Aktuelles

 

Neue Mitglieder gesucht ...

 

Unser Verein freut sich immer über neue, interessierte Mitglieder. Wer an Vereinsarbeit und am Mitbau einer Modelleisenbahn-Anlage interessiert ist, kann sich gerne bei unserem Verein telefonisch unter 08332/8792 oder 08332/8661 erkundigen.


Die Geschichte des Ottobeurer Bähnle

Am 17. Juni 1896 wurde für die Lokalbahn Ungerhausen-Ottobeuren durch die Direktion der königl.-bayerischen Staatseisenbahn die ersehnte Konzession erteilt. Bis es dazu kam, waren allerhand Bemühungen und Anträge der örtlichen Bürgermeister und Bezirks-vorsteher vorausgegangen. 

Engagierte Befürworter der Lokalbahn Ungerhausen-Ottobeuren waren vor allen Dingen die damaligen Bürgermeister der Gemeinden Ottobeuren und Hawangen. Es waren die Bürgermeister Frey für Ottobeuren und Seeberger für Hawangen.

Es dauerte nach Erteilung der Konzession aber nochmals weitere 4 Jahre bis zur festlichen Streckeneinweihung und Eröffnung am

15.10.1900. Die erste Bahnfahrt konnte aber erst 5 Tage später durchgeführt werden.

 

Seit 1996 existiert auf der Strecke kein Fahrbetrieb mehr. Der letzte fahrplanmäßige Personenzug verkehrte am 30.09.1972 mit Ende des Sommerfahrplans. Danach gab es bis zur Stillegung am 30.0.1996 noch geringen Güterverkehr zum Lagerhaus der Volksbank und zur BayWa. Im Jahr 2000 wurden alle Gleise zurückgebaut. Heute sieht man nur noch den Schotterdamm der ehemaligen Bahntrasse.

 

Das ehemalige Bahnhofsgebäude wurde von einem Privatmann gekauft und sehr schön zum Wohnhaus gestaltet. Die Grundrisse und die Außenfassaden wurden hauptsächlich erhalten. Die danebenliegende Güterhalle mit Grundstück und Parkplatz ist heute Eigentum unseres Vereins. In den Jahren 1999 bis 2000 wurde das Gebäude saniert und zum Vereinsheim umfunktioniert. Die Halle beherbergt neben vielen historischen Bahnutensilien und alten Fotos auch die Modellbahnanlagen des Vereins und dient auch als kleine Ausstellungshalle.