Aktuelles

Vereinsausflug am 13. und 14. Juli 2019 auf den Wendelstein

 

Am Samstag, den 13. Juli, starteten um 8.17 Uhr in Memmingen und Mindelheim 14 Mitglieder unseres Vereins zum traditionellen alljährlichen Vereinsausflug. Geplant war ein 2-Tages-Ausflug zum Wendelstein. Wobei wir bei der Hinfahrt ab München mit der BOB bis Osterhofen und von dort mit der Seilbahn hoch und nach einer Mittagspause auf der Bergstation mit der Zahnradbahn wieder ins Tal nach Brannenburg fahren wollten. Gestartet sind wir aber bei nicht optimalen Wetterverhältnissen in Memmingen. In Holzkirchen haben wir uns dann aufgrund der noch schlechter werdenden Wetterprognosen aber spontan entschlossen, nach Bad Reichenhall zu fahren. Dass das die richtige Entscheidung war, haben uns einige Regengüsse während der Fahrt gezeigt. In Bad Reichenhall haben dann einige Interessierte das alte Salinen Pumpwerk besichtigt, der Rest hat sich zu einer Kaffeerunde im Cafe „Reber“, bekannt für ihre Mozartkugeln und sonstige Leckereien, getroffen. Der Rückweg erfolgte durch das Gradierwerk im Kurpark. Mit dem MERIDIAN fuhren wir dann gemeinsam nach Rosenheim, wo wir im bahnhofsnahen B&B Hotel unser Quartier bezogen. Um 19.30 Uhr haben wir dann beim „Flötzinger Bräu“ den Tag bei einer deftigen Brotzeit und herrlichen Biersorten in geselliger Runde ausklingen lassen. Am Sonntag war die Rückfahrt über Wasserburg am Inn geplant. Aber auch da mussten wir wegen dem schlechten Wetter umplanen. Letztendlich haben wir uns dann entschlossen um 10.37 Uhr in Richtung Heimat zu fahren und dort diesen Ausflug in Memmingen im Cafe „Bienvenue“ bei langen fröhlichen Gesprächen gemeinsam beendet.

 

Dieser Ausflug hat mir gezeigt, dass wir bei außergewöhnlichen Ereignissen mit gemeinsamen Entscheidungen ein sehr positives Ergebnis erreicht haben. Dafür möchte ich mich, als Vorstand, sehr herzlich bedanken.

 

Engelbert Miller


Schulprojekt in der Grundschule Ottobeuren

 

Auch im Schuljahr 2018/2019 bastelten Herbert Gschweicher, Werner Kaufmann und Gerhard Bäuml mit insgesamt 25 Grundschulkindern der 1 bis 4 Klasse.

Jeden Montag von 15-16 Uhr traf man sich im Spielzimmer der Grundschule und baute mit den Kindern der 3 und 4 Klasse an der von Dr. Fackler gestifteten Modellbahnanlage. Mit den Klassen 1 und 2 wurden Grundlagen beim Bau von Modellhäuschen geübt. 

 

Mit dem diesjährigen Ende des Schuljahres verabschiedeten sich   Werner Kauf- mann und Gerhard Bäuml aus dem Schulprojekt. Die Schuldirektorin Frau Ulrike Sprick und die Projektverantwortliche Frau Schmid überraschten die beiden mit einem Abschiedsgeschenk. 

 

Für die ausscheidenden 2 Personen wird der Günztal-Museums-bahnverein aller Voraussicht nach wieder Personen abstellen, um das Schulprojekt fortzuführen. . 


Transport-Fahrzeug  gesucht

Unser Verein sucht für den Transport der Ausstellungsanlagen ein Transportfahrzeug. Wir fahren im Jahr in der Regel übers Wochenende von Oktober bis Dezember ca. 3-4 x auf Modellbahn-Ausstellungen im Süddeutschen Raum.

Bis Oktober 2017 konnten wir von einer Sponsoren-Firma einen 7,5 to Kastenwagen mit Hebebühne 4,05/2,20/2,50m kostengünstig ausleihen.

Leider wurde dieses Fahrzeug verkauft.

 

Es würde uns aber auch ein großer PKW-Anhänger mit ähnlichen Abmessungen tun. Das Fahrzeug sollte - wenn möglich - ab Freitag nachmittag bis Sonntagabend zur Verfügung stehen.

 

Wenn Sie uns irgendwie unterstützen könnten, wären wir sehr dankbar.

Bitte kontaktieren Sie uns unter 08332/8661 (Gerhard Bäuml).